Follow:
Stöbern

[SSCMM] Die Weihnachtsgeschichte mal anders – mit den Muppets

Weihnachten kommt mit großen Schritten näher und es wird endlich Zeit, dass wir uns einer der wohl bekanntesten Geschichte rund um Weihnachten nähern: Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“. Es gibt jede Menge Adaptionen dieses berühmten Literaturstoffes, doch eine meiner liebsten ist „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“. Dieser Film ist Kindheit und 90er Jahre pur. Daher möchte ich euch mitnehmen und euch einen meiner liebsten Weihnachtsfilme vorstellen.

 

 

Die Handlung

Zu Beginn werden von Gonzo, welcher Charles Dickens darstellen will, und Rizzo seiner Ratte begrüßt und dieser erzählen die weltbekannte Geschichte. Der geizige Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, porträtiert durch Michael Caine, wird gefürchtet und gehasst. Er scheint herzlos und die Menschen haben Angst vor ihm und daher scheint es nicht verwunderlich, dass er von seinem Gehilfe Bob Cratchit verlangt, dass dieser auch an Weihnachten arbeiten soll, und das obwohl dieser bereits unter dessen Hartherzigkeit leidet. Zwar können Bob Cratchit, dargestellt durch Kermit den Frosch, und die anderen Mitarbeiter es abwenden, am kommenden Tag zu arbeiten, doch Freude herrscht im Kontor nicht. In der Nacht besuchen drei Geister Ebenezer Scrooge, sie repräsentieren die Weihnachtsfeste der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und zeigen ihm seine Fehler zu den jeweiligen Festtagen. Dank der Geister und den wahren Worten derer, erkennt Scrooge die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes, es scheint als würde sein Herz endlich auftauen. Er will nun fortan seine Mitmenschen achten und Nächstenliebe vorleben.

 

 

Familie Cratchit beim Weihnachtsessen – Copyright by Disney und Jim Henson

 

 

Muppet-Liebe trifft Weihnachten

Schon allein die Gespräche zwischen Gonzo als Charles Dickens und seiner Ratte Rizzo sind es wert, diesen weihnachtlichen Film zu schauen. Gonzo ist der allwissende Geschichtenerzähler und neben dieser Tätigkeit sorgt er für jede Menge witzige Situationen und Dialoge. Und auch sonst besticht dieses Meisterwerk durch Detailliebe, man merkt bereits zu Beginn, dass hier auf alles geachtet wurde. Nach einer längeren Kamerafahrt durch die schneebedeckten Dächer Londons tauchen wir ab in das Stadtleben und man wird überflutet mit Szenen und Momenten. Auch wenn wir die Muppets als eher lustige Bande in Erinnerung haben, so spart dieser Film nicht mit den traurigen und schaurigen Momenten der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens, Armut und Krankheit werden ebenso dargestellt wie Liebe und Hass. Dabei ist es vor allem Michael Caine als Ebenezer Scrooge der für die Balance sorgt, mit seiner düsteren Art und wunderbaren Schauspielerleistung überzeugt er auf ganzer Spur. Die Muppets bilden dann den Gegenpol und sorgen für die humorvollen Momente. Neben dem Versuch so viel wie möglich vom Originalstoff zu verarbeiten, zeichnet sich der Film auch durch seine Musik aus. Jede Menge Lieder machen diesen Film fast schon zu einem kleinen Musical. Und natürlich bekommen wir auch hier am Ende ein tolles Weihnachtsessen zu sehen und der kleine Tiny Tim darf sich über einen leckeren Braten freuen.

 

 

Fazit:

„Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ schafft es seit 1993 jedes Jahr mich in eine wunderbare Weihnachtsstimmung zu bringen, spätestens wenn am Ende das Lied „Der Geist der Weihnacht“ taut jedes Herz auf. Dieser Film ist perfekt für die kleinen und großen Zuschauer geeignet und ich glaube, wer hier nicht in Weihnachtsstimmung kommt, der ist vielleicht ebenso kaltherzig wie Ebenezer Scrooge. Also setzt auch vor den Fernseher, schnappt euch eine leckere Tasse Tee oder Schokolade und genießt die 1 1/2 Stunden Weihnachtsfilm.

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und den Richtlinien der DSGVO zu entsprechen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.