Follow:
Buchrezension

[Rezension] OMG diese Aisling: Back to the Roots – Sarah Breen, Emer McLysaght

Titel: OMG, diese Aisling! – Back to the Roots
Autorinnen: Sarah Breen, Emer McLysaght
Seitenzahl: 416
Verlag: bold
Originaltitel: The Importance of Being Aisling: Country Roads, Take Her Home
Übersetzerin: Barbara König

Vielen Dank an den bold-Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!

 

Aislings Leben läuft nach den Krisen im letzten Jahr gerade gut. Sie lebt mit ihren Freundinnen in einer WG, mit ihrem Freund John läuft es auch wieder besser und im Job fühlt sie sich immer mehr angekommen. Doch es wäre nicht Aisling und ihr Leben, wenn nicht wieder alles anders kommen würde.

 

Bereits in „OMG diese Aisling“ war ich von der Titelgeberin total begeistert. Aisling ist anders, aber eigentlich nur total normal. Sie hatte kleine Macken, für die man sie einfach lieben muss und sie steht in meinen Augen für so viele Frauen, die zwar im Arbeitsleben angekommen sind, ihren Platz im Leben aber noch suchen müssen. Auch dieses Mal muss sich Aisling mit den unvorhergesehenen Problemen des Lebens auseinandersetzen. Als sie ihren Job verliert rüttelt das erstmal an ihrem Leben, aber sie fängt sich schnell und beschließt nach Hause nach Ballygobbard zurückzukehren und herauszufinden, was sie machen möchte.

 

Ich will jetzt nicht schreiben, dass Aisling eine Inspiration ist, aber irgendwie ist sie das mit ihrer bodenständigen Art. Bei ihr fühle ich mich Zuhause, ich habe selten eine Protagonistin, die es schafft, mich auf so vielen Ebenen abzuholen und mir das Gefühl zu geben, dass ich so wie ich bin, absolut okay bin. Sie kämpft mit gleichen Problemen, wie dem Job, der scheinbar eingeschlafenen Beziehung und der Frage welche Freunde wahre Freunde sind. Mit ihr erleben wir, wie stark Frauen wirklich sind, wie sie über sich hinauswachsen. Dieser Band bietet in der Hinsicht noch viel mehr feministische Züge und das hat mich beim Lesen total begeistert, die Facette ist riesig. 

 

Für gewöhnlich haben es zweite Bände schwer, sie können mit dem Hype und der Spannung des ersten Bandes nicht mithalten. Zum Glück schafft es „OMG diese Aisling: Back to the Roots“ mühelos noch besser zu sein als der erste Band. Es geschieht so viel, die Spannung bleibt konstant und die Fäden finden alle bei Aisling zusammen. Nach diesem grandiosen Buch steigt die Hoffnung auf eine deutsche Übersetzung des dritten Buches, und damit ein erneutes Abenteuer mit unserer Aisling.

 

 

Fazit:

Diese Geschichte ist einfach toll, ich habe mich darin verloren und bin ein noch größerer Fan von Aisling. Rückblickend würde ich sogar sagen, man kann diesen Band auch lesen, ohne den ersten Teil zu kennen, es gibt genügend Rückblenden. Und, als i-Pünktchen sozusagen, gibt es jede Menge tolle feministische Einflüsse.

Previous Post Next Post

You may also like

1 Comment

  • Reply Piglet and her Books - [Bloggequatsche] Mid Year Review – Mit Büchern Länder entdecken

    […] diese tolle Reise in die isländische Landschaft gefallen hat? Dann schaut bei meiner Rezension zu „OMG diese Aisling – Back to the Roots“ […]

    Juli 19, 2020 at 6:54 pm
  • Schreibe einen Kommentar zu Piglet and her Books - [Bloggequatsche] Mid Year Review – Mit Büchern Länder entdecken Cancel Reply