Follow:
Browsing Tag:

Piglet on Tour

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Gamescom 2017 in Köln

    Unter dem Motto „The Heart of Gaming“ startete vergangene Woche die Gamescom in Köln. Ich konnte auf den letzten Drücker sogar noch ein Ticket für Donnerstag ergattern, und so zogen Philip von Book-Walk, Lea von Liberiarium und ich zusammen los.

    Ganz am Anfang gab es schon mal das klassische Parkplatz-Problem, wir hatten zwar eine Zulassung für den Presse-Parkplatz, doch so richtig gut ausgeschildert war er dann nicht. Kurzum haben wir ihn zum Glück gefunden und konnten uns dann in die ewigen Schlangen einreihen. Wirklich Wahnsinn wie viele Leute selbst an einem Donnerstag auf die Gamescom stürmen, und man steht an jeder Station an, erst bei der Taschenkontrolle, dann beim Altersbändchen abholen und dann nochmal für die Ticketkontrolle.

    Und dann war es endlich soweit, wir durften die schon sehr stark gefüllte Halle besuchen und in Dunkelheit all die neuen Spiele betrachten. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie lang die Warteschlangen sind und mit welchem Herzblut sich Spieler anstellen um 15 Minuten das neue Game testen zu können. Für mich war vor allem interessant zu beobachten, wie das neue „Star Wars Battlefront II“ aussieht, das Gameplay-Video hat schon mal Laune gemacht, es wird sich dann im Test zeigen, ob dieses Mal mehr für den Offline-Modus dabei ist, als beim Vorgänge. I hope so!

    Für mich als Fangirl von Nintendo waren natürlich die Neuheiten dort auch erst mal ein Schmunzler wert. Vor der Messe habe ich mich noch mit Philip darüber unterhalten, was wohl Nintendo dieses Mal mit Pokémon anstellt. Mittlerweile wird ja auf dem DS fast jede alte Edition neu aufgelegt, was auch etwas ermüdend sein kann, um so überraschter war ich dann, als ich folgendes am Stand entdeckte:

    Ja genau, Pokémon und Tekken wurden verheiratet und dabei herausgekommen ist ein neues Spiele für die die neue Konsole Nintendo Switch. Der Andrang war entsprechend hoch, mir war die Wartezeit zu lang, aber was man so beobachten konnte sah schon echt gut aus. Die Frage ist, was am Ende beim Gameplay übrig bleibt, aber ich bin auf jeden Fall gespannt. An dieser Stelle muss ich nochmal auf die wirklich krassen Wartezeiten hinweisen, so auch bei „Super Mario Odyssey“ (was für ein passender Name bei der Wartezeit), wo man einfach mal 240+ Minuten warten musste. Als Beweis, das entsprechende Schild dafür (der coole Hase aus Rabbids 🙂 ):

    Auch dieses Jahr ganz vorne dabei war die Anwendung der VR-Brille. Die Entwicklung hier wird immer größer, neben der normalen Anwendung gab es auf der Messe auch eine Variante für das Fallschirmspringe, was wirklich krass aussah, von dem ich aber denke, dass sich niemand so etwas daheim aufbaut :)! Getestet habe ich es nicht, allerdings waren die Reaktionen der Nutzer spannend zu beobachten. 
     

    Bei dem Durchstöbern der Hallen kamen wir dann zu einem Bereich, der mich ganz besonders erfreut hat: den Retro Games *-*!!! Ich liebe es, alte Spiele wieder auf den alten Konsolen aus der Kindheit spielen zu können, und bin selbst noch eine stolze Besitzerin einer NES aus der ersten Auflage von damals, übrigens inklusive Super Mario Bros. Nun durfte man vor Ort all die tollen Spiele aus der Kindheit noch einmal erleben, und nur schon beim Zuschauen ging mir das Gaming-Herz auf. Mein persönliches Highlight dabei war die SEGA (mal abgesehen vom Joystick-Spiel „Hugo“) mit dem Spiel „Sonic“. Hach da wird mein inneres Kind wieder geweckt.

    Neben den ganzen Games und Neuheiten nimmt mittlerweile der Bereich Merchandise einen großen Platz ein. Und das zu recht, die Halle war genau so voll wie die anderen und seien wir mal ehrlich, jeder Gamer ist insgeheim auch ein echter Nerd für alles :)! Und ja ich habe sie gesehen, die neue Luna Lovegood mit cooler Brille, und ja ich hätte sie kaufen können, aber irgendwie waren mir die 18€ zu viel. Am Rande kurz die Ironie, ich habe mir stattdessen die „Löwenkopf-Luna“ bestellt :D!

    Ganz am Ende möchte ich euch noch ein Herzstück von der Gamescom zeigen, denn was viele immer vergessen, ist die Tatsache, dass es auch echte Bastler gibt. Dabei geht es nicht nur um die kunstvolle und aufwendige Zusammenstellung des Rechners, die auch echte Ausmaße annehmen kann, sondern eben auch um reines basteln von den geliebten Nerd-Objekten. Unter anderem war dabei ein Dalek ausgestellt, und ich schwöre, jedem Dr.-Who-Fan wäre wie mir das Herz stehen geblieben, denn er sah so echt aus, und so gut gemacht! Ich war wirklich fasziniert!!!

    Ja was lässt sich abschließend sagen? Ich bin fest davon überzeugt, ein Tag reicht nicht aus wenn man intensiver die Gamescom nutzen will. Man hat schon allein wenn man ein Spiel anspielen will nicht genügend Zeit um die anderen hallen ausgiebig zu betrachten. Allerdings muss man auch sagen, jeder Gamer hat sich sicherlich wie zuhause gefühlt  auf der Gamescom. Die Euphorie der Moderatoren an den Ständen und das Publikum haben dafür gesagt, das so manche Ankündigung oder Video ein echtes Highlight wurden.

     

    Am Ende muss ich aber sagen, dass ich etwas enttäuscht war, dass das groß angekündigte Anno 1800 erst Winter 2018 erscheint, da ist die Wartezeit ja noch ewig, aber ich hoffe dafür lohnt es sich. Die Promo-Videos sahen schon mal sehr genial aus, und vielleicht habe ich bis dahin auch endlich einen neuen Laptop, der mit solchen Spielen auch umgehen kann :)!

    Habt Ihr die Gamescom besucht? Wie waren eure Eindrücke?

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Disneyland Paris & ich

    Hallöchen ihr Lieben,

    wie vor knapp einer Woche geschrieben, und beiInstagram gepostet, war ich in meinem Urlaub 5 Tage im Disneyland Paris. Und ja, es ist wirklich „The happiest Place on Earth“ und genau deshalb habe ich mir gedacht, gebe ich euch einen kleinn Einblick in meinen Aufenthalt dort und schneide für euch ein Follow Me Around zusammen. Ich hätte nie gedacht, dass ich so viel gedreht habe (insgesamt 45 Minuten), aber natürlich habe ich probiert, das ganze Material deutlich zu kürzen, damit es nicht zu langatmig wird. Ich hoffe ihr habt Spaß beim Anschauen und ihr hinterlasst mir einen lieben Kommentar bei meinem Video oder hier auf dem Blog. Und natürlich freue ich mich über jedes Abovon euch :)!

     Und ja, es sind Minnie Mouse Ohren, die ich unbedingt haben musste, und die nun einen Ehrenplatz in meinem Regal haben :)!

    Ganz viele liebe Grüße,

     

     

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Interview mit Marah Woolf – Gewinnspiel zu „Götterfunke – Liebe mich nicht“

     

    Hallöchen ihr Lieben,
    vermutlich tummle ich mich gerade mit Micky und Minnie Mouse im Disneyland Paris rum, damit ihr aber auch Freude verspürt habe ich heute für euch einen tollen Post. Und zwar durfte ich an dem Sonntag der Leipziger Buchmesse 2017 Marah Woolf interviewen, und ich habe es endlich geschafft das Interview niederzuschreiben. Es hat wirklich viel Spaß gemacht Marah erneut zu treffen, sie hat eine wirklich positive Ausstrahlung.

    Im Interview hat mir Marah zunächst verraten, dass auch für eine Autorin die Messe wirklich stressig ist. Am Sonntagmorgen, dem Moment der Interviewführung, kommt auch bei den Schreiberlingen Müdigkeit auf, aber Marah betonte, dass sie auch glücklich und erfolgreich auf der LBM 2017 war. Der Grund dafür sollte klar sein: ihre erste Veröffentlichung bei einem Verlag. Mit „Götterfunke – Liebe mich nicht“ erschien Anfang des Jahres der Auftakt einer Trilogie beim Oetinger/Dressler-Verlag, und das Buch erfreut sich reger Beliebtheit.
    Natürlich interessierte mich dann, die Inspiration für „Götterfunke“. Dabei betonte Marah, dass die griechische Mythologie schon immer ein Steckenpferd für sie gewesen ist. Hinzu kommt, dass Johann Wolfgang von Goethe mit seinem Gedicht „Prometheus“ das Literaturherz von Marah Woolf erobern konnte, denn er ist derjenige, der dem Mensch am ähnlichsten ist aus der Götterwelt. Wie schon erwähnt handelt es sich um eine mehrteilige Reihe, daher lag die Frage nahe, was nachdem aufregenden Ende in zwei Teil erwartet wird. Zunächst ändert sich das Setting, die Zeit im Camp ist vorbei und wir finden uns in der Heimatstadt von Jess wieder, denn natürlich steht sie wieder im Mittelpunkt der Erzählung. Voll mit Spannung, Spaß und dem weitergeführten Konflikt hat Marah mich im Interview auf jeden Fall neugierig gemacht, auf das, was da noch kommen wird. Und keine Sorge, auch die Mythologie wird wieder Teil des Buches sein und sich in mit dem Handlungsstrang verflechten.
    Marah Woolf und ich auf der LBM
    Neben der „Götterfunke“-Reihe erscheint im Taschenbuchbereich von Oetinger auch die „Bookless“-Reihe, die durch Marah Woolf bereits im SelfPublishing erschienen ist. Schon bei der erste Auflage feiert die Reihe große Erfolge, und da Marah hat im Interview nochmal betont, wieso man die Geschichte rund um Lucy und die Bücher lesen muss. Nicht nur, dass es um Bücher geht, wie der Name schon vermuten lässt, spielt auch das Vergessen, und die Gefahr des Kulturgutverlustes eine große Rolle in den Büchern. Damit richtet die Autorin sich bewusst nicht nur an Jugendliche, sondern auch an Erwachsene, denn das Thema des kulturellen Erbes ist allgegenwärtig und wird in Bookless sehr gut verarbeitet.
    Zum Schluss gab es noch meine liebste Kategorie, hierbei wählt der Befragte aus zwei Optionen die von ihm bevorzugte. Und hier gibt es nun Marahs Auswahl:

    Schokolade oder Gummibärchen
    Spanien oder Griechenland
    Tee oder Kaffee
    Hardcover oder Taschenbuch
    Laptop oder Kugelschreibe
    Abschließend muss ich wirklich sagen, dass es Spaß gemacht hat, auch mal wieder Marah Woolf zu treffen, und ich hoffe, dass wir noch ganz viel von ihr hören werden :)!

    Gewinnspiel

    Und nun kommen wir natürlich noch zum Gewinnspiel, denn natürlich habe ich auch für euch was im Gepäck. Ihr habt die Möglichkeit eine neue Ausgabe von „Götterfunke – Liebe mich nicht“ und ein Goodie-Bag zu gewinnen. Dafür müsst mir nur folgende Frage in den Kommentaren beantworten:

    Welche Gott oder welches Wesen aus der griechischen Mythologie findet ihr am spannendsten?

    Und natürlich dürfen die Teilnahmebedingungen nicht fehlen:

    • Ihr seid volljährig bzw, habt die Erlaubnis eurer Eltern um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen

      Ihr wohnt in Deutschland 

    • Seid Follower meines Blogs über GFC
    •  Für die Teilnahme beantwortet ihr in den Kommentaren die Frage von oben und nennt den Namen, unter dem ihr am Gewinnspiel teilnehmt 
    • Das Gewinnspiel läuft ab heute bis einschließlich 28.Mai 2017, danach veröffentliche ich hier auf dem Blog die Gewinner (Achtung: es gibt keine Mailbenachrichtigung) 
    • Die Gewinner haben dann eine Woche Zeit sich zu melden, sonst wird neu ausgelost 
    • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen sollte das Päckchen verlorenen gehen auf dem Postweg, dann gibt es kein Anspruch auf Ersatz
    Und nun heißt es wieder Daumen drücken und Frage beantworten!

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Auslosung – Meet & Greet Brandon Sanderson

    Guten Abend Zusammen,

    mit etwas mehr Verzögerung als gedacht, gibt es heute die Auslosung des Gewinnspieles zum Meet&Greet Beitrag mit Brandon Sanderson. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben, und gleich vor ab, wenn ihr nicht gewonnen habt, dann haltet dennoch die Augen offen, denn demnächst wird es noch zwei Verlosungen bei mir geben :)!
     Aber nun zur Auslosung und zu den glückliche Gewinnern, die da lauten

    Lydia (Daydreaming)


    &


    Krissy von Tausend Bücher

     

     

    Bitte meldet euch per Mail mit euer Adresse bei mir unter pigletandpooh [at] gmx[.]de!

     

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Brandon Sanderson – Meet & Greet – Gewinnspiel

    Hallo ihr Lieben,

    wie ihr in meinem Messebericht zur Leipziger Buchmesse 2017 nachlesen konntet, hatte ich am Freitag die wirklich tolle Gelegenheit Brandon Sanderson zu treffen. Ich muss gestehen, dass ich den amerikanischen Autor wirklich sympathisch und nett fand. Er hat uns eine Stunde lang Antworten zu den Fragen aus der kleinen Runde an Bloggern beantwortet.

    Die Anfangsfrage war direkt auch eine wirklich interessante Frage, es ging darum, ob ein Magie-System oder ein ausgeprägtes Charakter-Building wichtiger ist. Sanderson ist der Auffassung, dass wirklich starke Charakter den Leser mehr anziehen, was ich so auch unterschreiben kann. Sanderson setzt allerdings nach, dass wir die Bücher nur dann das erste Mal in die Hand nehmen, wenn die Magie-Welt zum lesen anregt.

    Nach dieser Einstiegsfrage drehte sich das Gespräch vor allem um die fantastische Lesewelt. Sanderson hält fest, dass vor allem durch J.R.R. Tolkien Fantasy einen richtigen Schwung bekommen hat, und er hat sehr lange Zeit das Genre geprägt. Wie Tolkien, muss man am World-Building-Process festhalten, denn nur durch diese Entwicklungen kann man „epic fantasy“ schreiben. Innerhalb dieses Prozesses, so Sanderson, schreibt ein Autor immer über das, worauf man fokussiert ist. So verhält es sich auch bei Tolkien, dieser war von Sprachen fasziniert, dadurch gibt es in Mittelerde nicht nur verschiedene Rassen, sondern eben auch ein ausgeprägtes Sprachsystem. 

    Brandon Sanderson gibt selbst zu, dass „Scientist“ werden wollte (leider lief es mit Mathe nicht so gut), dadurch finden sich viele wissenschaftliche Elemente in seinen Werken. Diese Elemente sind oftmals als Magie etabliert, die dann zur Wissenschaft werden, dadurch schafft er den Sprung das High Fantasy wie Urban Fantasy wirkt.

    Interessant fand ich die Antwort auf die Frage, ob denn alle Bücher zusammenhängen, und tatsächlich gibt Brandon Sanderson zu, dass alle Bücher von ihm irgendwie miteinander verbunden sind. Er hat das Ziel, später alle Fäden in einem Buch miteinander zu verbinden. Um dabei den Überblick nicht zu verlieren, nutzt Sanderson ein eigenes Wiki, was ich absolut nachvollziehen kann, bei der Menge an Infos und Verstrickungen.


    Natürlich gab es auch Fragen zum Schreibprozess an Brandon Sanderson, und ich fand es wirklich interessant, dass er vor allem nachts schreibt. Der Hintergrund ist, dass er seine ersten Bücher während seiner Arbeit als Rezeptionist nachts am Rechner an der Rezeption schreiben musste. Das fehlende Geld für einen eigenen Rechner zwang ihn zu diesem Schritt, bei dem er übrigens die Texte auf einer Diskette speicherte. Bevor er sein erstes Buch erschienen ist, hatte er bereits 13 Bücher geschrieben. Wenn er schreibt, dann nur an einem Buch, eine parallele Bearbeitung von mehreren Büchern gibt es nicht, Ausnahme bildet eine Überarbeitung oder Outlining von bereits fertig geschriebenen Werken. Im übrigen schreibt Brandon Sanderson die Reihe von Robert Jordan weiter, er ist selbst ein Fan der Reihe und hat es als große Ehre empfunden weiter schreiben zu dürfen. Dennoch ist es eine echte Herausforderung, er muss so vielen Fans gerecht werden und über 2000 Charakter kennen lernen und verarbeiten. Den Epilog kennt er übrigens schon, darf aber natürlich nicht darüber reden ;)!

    Abschließend soll es noch um die Zukunft des Genre Fantasy gehen. Hier sieht Brandon Sandeson eine stetige Weiterentwicklung, was wirklich gut ist. So verschiebt sich das Setting immer mehr weg von Amerika hin zu Elemente aus Afrika und Asien. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was da noch auf uns zukommt.
    Nach diesem wirklich tollen Meet & Greet hatten Jule, Sanne, Philip und ich noch die Chance ein Interview mit ihm zu führen. Keine Sorge, ich habe ihn nicht mit meinem unperfekten Englisch genervt, stattdessen war ich die Frau hinter der Kamera und habe das Reden meinen Mitstreitern überlassen. Das Interview könnt ihr hier euch hier anschauen:

    Und nun habe ich abschließend noch eine Überraschung für euch. Ihr habt die Chance eins von zwei signierten Exemplaren von Brandon Sanderson neuen Buch „Schatten über Elantel“ zu gewinnen. Dafür müsst ihr in den Kommentaren nur folgende Frage beantworten:


    Was ist euch bei einem guten Fantasy-Roman wichtig? Die Charakter? Das World-Building? Der Plot? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!
    Copyright: www.piper.de
    Und natürlich dürfen die Teilnahmebedingungen nicht fehlen:
    • Ihr seid volljährig bzw, habt die Erlaubnis eurer Eltern um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen 
    • Ihr wohnt in Deutschland 
    •  Es ist keine Pflicht Leser meines Blogs zu sein, aber natürlich freue ich mich über jeden neuen Follower 🙂
    • Für die Teilnahme beantwortet ihr in den Kommentaren die Frage von oben und nennt den Namen, unter dem ihr am Gewinnspiel teilnehmt 
    • Das Gewinnspiel läuft ab heute bis einschließlich 22.April 2017, danach veröffentliche ich hier auf dem Blog die Gewinner (Achtung: es gibt keine Mailbenachrichtigung) 
    • Die Gewinner haben dann eine Woche Zeit sich zu melden, sonst wird neu ausgelost 
    • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen sollte das Päckchen verlorenen gehen auf dem Postweg, dann gibt es kein Anspruch auf Ersatz
    Und nun drücke ich euch die Daumen und wünsche euch noch einen ruhigen und entspannten Sonntag!

     

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Leipziger Buchmesse 2017 – Piglets Messebericht

    Nun ist es endlich soweit, ich habe den Messeblues überwunden, zumindest teilweise, und kann mich ohne Freudentränen in den Augen an den Messebreicht wagen. 
    Für mich begann die Messe bereits am Mittwoch, denn am 22.03.2017 kamen per ICE meine beiden wunderbaren Übernachtungsgäste an: Mareike und Jule. Und sofort wurde los geschnattert und ausgetauscht was das Zeug hielt, mein Freund war schon leicht entsetzt, dass es doch tatsächlich noch andere Menschen gibt, die soooo viel über Bücher reden können. Nach kurzem Abgleich der Terminplanner (Jule und ich hatten fast alle Termine gemeinsam 🙂 ) und leckerem Abendessen wartete der benötigte Schlaf, um die kommenden Tage zu überstehen.

    Donnerstag – 23.03.2017
    Eigentlich müssten wir es besser wissen, dennoch denke ich immer vor der Fahrt zur Messe am Donnerstag: „Heute ist ja ein normaler Werktag, da sind doch kaum Leute auf der Messe“. Nach ungefähr 15 Minuten auf dem Messegelände werde ich eines besseren belehrt, denn die Hallen sind bereits recht gut gefüllt mit Schülern, Lehreren und anderen Buchverrückten. 
    Der Vorfreude auf die ersten Verlagstreffen tut dies nichts ab, und so landeten Jule und ich mit glücklichen Gesichtern zunächst bei Cara vom Magellan-Verlag. Und hier wurde direkt spürbar, dass die Messe wirklich voll ist, denn es gab kaum Stühle, und unsere ersehntes Gespräch wurde kurzer Hand im Stehen geführt, dennoch kann ich schon sagen, dass es einige interessante Titel im neuen Programm geben wird, vor allem für die ganz kleinen Leser unter uns hat der Magellan-Verlag wieder mal richtig schöne Bücher dabei.
    Die wunderschöne Winkelgassen-Lampe am Carlsen-Stand
    Direkt danach kam unser ersehnter Termin beim Carlsen-Verlag, zusammen mit Ute. Und hach, was soll ich sagen, es war mal wieder ganz toll Ute zu treffen, und man gerät dann auch ganz schnell ins allgemeine Plaudern. Es war ein wirklich tolles Treffen und ich glaube am Donnerstag ein echtes Highlight für mich, und vor allem das kommende Programm bietet wieder ganz viel Potenzial für unendlich viele Lesestunden. Besonders freuen werde ich mich auf die Fortsetzung von „Bitte nicht öffnen“ und die dritte Schmuckausgabe der Harry-Potter-Reihe, die schon allein mit dem Cover mein Herz erobert hat. So bald die offizielle Vorschau da ist, werde ich euch meine Favoriten präsentieren.
    Nach diesem wirklich schönen Treffen hatten wir noch etwas Luft, um einfach mal durch die Hallen zu schauen, und die Messe auf uns wirken zu lassen. Dabei entdeckt auch altbekannte Gesichter, neue tolle Verlage, oder eben immer noch geniale Konstruktionen für Bücherregale, wie die Eule von Ullstein. Ist sie nicht ein echter Hingucker? 
    Nach diesem kurzen Entspannen stand nur noch ein Termin auf unserer Liste: ein kleines Bloggertreffen beim Fischer-Verlag zusammen mit Alexandra und Sibylle. Die Verlagsvorschau war auch hier wirklich gut bestückt, und es gibt einige tolle neue Titel auf die ihr euch freuen könnt. Es gibt Geschichten mit ganz außergewöhnlichen Settings wie die Eiszeit, neue Bücher von bekannten Autoren wie Cecelia Ahern oder Jennifer Niven und Fans von Gilmore Girls sollten auch gespannt sein auf das neue Programm. 
    Da wir dank Platzmangel auch bei diesem Treffen stehen mussten, gab es danach nur noch ein Ziel: nach Hause. Füße hochlegen, Nudeln essen und Deadpool schauen, so sah später unsere Erholung aus, um auch am folgenden Tag fit zu sein für alles was da kommen mag.
    Ullstein-Bücher-Eule
    Freitag – 24.03.2017
    So im Nachgang bin ich der Meinung, dass mich der Freitag wirklich an meine Grenzen gebracht hat. Sei es wegen der noch volleren Hallen, oder den vielen tollen Terminen, aber ich muss gestehen, der Tag war voller glücklicher Eindrücke und Erinnerungen. Aber fangen wir ganz am Anfang an, dem ersten Treffen des Tages: Fischer-TOR mit Sophie. Und Leute, auch wenn das Programm natürlich nicht sehr lang ist, sind die Titel so viel versprechend. Besonders freuen dürfen sich Fans von Jay Kristoff, die wie ich, auf die deutschen Übersetzungen warten. Wer sich im Fantasy-Bereich auskennt, der weiß was auf euch zukommt, und wir wie ich, die Zeit nicht mehr abwarten können. 
    Brandon Sanderson und ich
    Mit diesem Hochgefühl ging es für Jule und mich zum Meet & Greet beim PIPER-Verlag, und der Stargast war Brandon Sanderson. Dank seiner derzeitigen Europatour hatten wir die Möglichkeit ihn kennenzulernen, und was soll ich sagen, er ist wirklich ein total positiver und bodenständiger Mensch. Besonders begeistert hat mich, dass er ebenfalls ein Tolkien-Fanist, und ich bin fest davon überzeugt, dass der Drache auf seinem Shirt Smaug war. Was wir alles beim Treffen gehört haben, die Fragen und Antworten, sowie das anschließende Interview werde ich euch bald in einem neuem Post präsentieren. Sonst würde es absolut den Rahmen meines Messeberichtes sprengen. Dennoch rate ich euch die Augen offen zu halten beim Beitrag dazu, denn ich habe einige seines neuen Buches signieren lassen, um sie an euch zu verlosen. Seid also gespannt.
    Anschließend musste ich natürlich noch Fotos mit Brandon Sanderson machen, neben dem Standard „OMG ich lächle total doof, weil ich ihn treffe“, gab es auch noch ein „Fangirl-Foto“, bei dem er auch richtig gut mitgemacht hat :)! Insgesamt vergingen die 2Stunden wirklich schnell und waren total lustig, interessant und angenehm. 
    FAN-GIRL-ATTACKE

    Gepuscht vom erneuten Hochgefühl dieses Treffens, denkt man als Blogger: Was soll das jetzt noch toppen? Und ich sage es euch: das Kaffeekränzchen der Königskinder! Dort war der Stargast eindeutig Frau König, die Leiterin des Imprints von Carlsen. Bei dem einstündigen Gespräch haben ihre Augen fast durchgängig geleuchtet, und das lag nicht nur an dem genialen Kuchen für uns alle, sondern auch daran, dass man merkt wie sehr sie ihre Arbeit liebt. Jedes Buch in ihrem Programm ist „Handverlesen“ und ein kleines Highlight für sich. Die Themen für die jeweiligen Programmen finden sich nicht nur in den Geschichten wieder, sondern auch in der Gestaltung der Buchumschläge. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht Frau König zuzuhören, wenn sie ihre alltägliche Arbeit beschreibt, in der sie sich vollkommen der Liebe zu den Büchern verschrieben hat.

    Leckere Torte bei den Königskindern

    Wunderschön fand ich, dass Frau König die Arbeit der Blogger so sehr lobt und wertschätzt. Sie ist total begeistert von unseren Bildern, Rezensionen und Posts. Man hat richtig gemerkt, wie ihr was daran liegt, die Zusammenarbeit mit den Bloggern auszubauen und zu pflegen. Unsere Meinung wird geschätzt und ist wichtig, so macht die Arbeit am Blog gleich viel mehr Spaß.
    Natürlich hatten wir auch hier wieder die Möglichkeit die Vorschau für das kommende Programm zu sehen, und es sind mal wieder tolle Geschichten dabei. Jedes Buch wurde einzeln vorgestellt und man konnte sich ein Bild davon machen, wie das neue Programm aussehen wird. Damit ihr auch schon mal reinschauen könnt gibt es hier ein kleines Bild aus dem Buch-Blogplanner, der von Carlsen und Thienemann-Esslinger verteilt wurde.

    Die neuen Königskinder
    Hach, ihr merkt schon, der Freitag war voll von kleinen Highlights, und genau so eines wartete auch am Ende des Tages auf uns: ein kleines Treffen mit Lea von Oetinger. Es war wirklich toll Lea mal im direkten Gespräch kennenzulernen, da ich sie bisher nur bei einem Treffen kurz gesehen hatte, und unser sonstiger Kontakt per Mail ab lief. Zum neuen Programm von Oetinger darf ich euch leider bis zum offiziellen Termin nichts sagen, dennoch dürft ihr wirklich gespannt sein, denn es gab nicht nur neue Contemporary-Romane, sondern auch Fantasy ist bei Oetinger/Dressler dabei.
    Nach diesem vollgepackten Tag ging es am Abend noch Burger essen in der Leipziger Innenstadt, und wir haben tatsächlich versucht noch Civil War zu schauen, aber die Augen wurden immer müder, und letztendlich mussten wir einfach schlafen. Denn erfahrungsgemäß ist der Samstag der vollste Tag auf der Messe, und dafür muss man erholt und entspannt sein, sonst droht man unterzugehen im Chaos.
    Selfie des Tages: Ramona und ich bei den Königskindern!
    Samstag – 25.03.2017
    Ich schwöre, egal wie oft ich die Buchmesse auch besuche, nichts kann mich auf den Samstag und die Menge an Menschen angemessen vorbereiten. Es freut mich, dass so viele Menschen Interesse an Büchern zeigen, aber wow, als kleiner Mensch kann es passieren, dass man zerquetscht wird. Zum Glück startete unser Tag mit zwei großen Treffen im CCL, also genügend Platz und Luft und Ruhe.
    Das erste Treffen ist für mich schon fast nostalgisch, denn es war bereits das dritte Jahr, in dem ich die Gelegenheit hatte auf ein Carlsen-Treffen zu gehen. War es 2015 noch „nur“ Chicken-House mit Berry Cunningham, ging es 2016 mit Carlsen weiter und in diesem Jahr sogar Königskinder, Carlsen und Impress. Ich finde man merkt bei jedem Treffen des Verlages einfach, dass sich Mühe gemacht wurde und man eine angenehme Atmosphäre schaffen will.

    Eröffnung des Carlsen-Thienemann-Treffens

    So war es auch beim diesjährigen Treffen von Carlsen und Theinemann.In einem großen Saal, mit leckerer Verpflegung (mega geile Cupcakes mit tollem Topping in Form von den Buchcovern), tollen Autoren und einem schönem Programm vergingen die zwei Stunden wie im Flug. Als Autoren vor Ort waren Tanja Voosen, Björn Springorum, Rena Fischer und Laura Kneidl, und jeder von Ihnen hat in einem netten Interview sein aktuelles Buch vorgestellt. Dadurch hatte man danach die Qual der Wahl, denn wir durften uns, wenn man wollte, das neue Buch des Autors mitnehmen und vor Ort signieren lassen. Dabei konnte man auch kurz selbst ins Gespräch mit dem Autor kommen, so habe ich kurz mit Björn Springorum geplaudert, der wie ich richtig große Angst vor Spinnen hat. Dennoch hält ihn das nicht davon ab Gruselgeschichten zu schreiben, er meint, es wäre eine Eigentherapie, und ich finde es gut!

    Leckere Cupcakes für alle
    Nach diesem tollen Beginn ging es direkt weiter zum Impress-Treffen, wo uns ebenfalls ganz viele Impress-Autoren ihre neuen Titel vorgestellt haben. Außerdem gab es die Möglichkeit bei einer Challenge vor Ort mitzumachen, leider war mein Impress-Wissen nicht groß genug :)! Im Anschluss wurde noch das neue Programm verteilt, auf das ihr euch auf jeden Fall freuen könnt.
    Nach dieser ganzen Aufregung wurde es erstmal etwas ruhiger, die Hallen aber leider nicht leerer, deshalb mussten wir uns trotz Zeitpuffer zum PIPER-Stand durchkämpfen, um einigermaßen pünktlich zu sein für unseren letzten Verlagstermin auf der Buchmesse. Der Input bei PIPER war enorm, So viele verschiedene Titel, Genre und Geschichten erwarten uns im kommenden Jahr. Ich muss gestehen, dass war wirklich eine Menge Input, und so langsam hatte mein Hirn zu viel des guten, um so fröhlicher war ich, als die Sonne uns außerhalb der Hallen begrüßte.

    Bücherliebe

    Am Abend ging es für mich dann noch auf eine private Geburtstagsfeier, bei der ich auch endlich mal etwas durchatmen und vor allem lecker essen konnte. Meine Übernachtungsmädels ließen es sich auf dem Dark-Diamond-Abend gut gehen, falls ihr mehr von diesem Event wissen wollt, dann schaut bei Mareike und Jule vorbei!

    Sonntag – 26.03.2017
    Der Tag der Abschiede, der letzte Messetag, ist immer ganz besonders schwer. Auch wenn es nur 4 Tage sind, wächst man in dieser Zeit als Blogger doch wieder enger zusammen und sich nun bis zur nächsten Messe, auf Grund von Entfernungen, nicht mehr sehen zu können ist einfach furchtbar. Die Abschiede gingen direkt am Morgen los, denn Jule musste schon früh den Zug zurück nach Hause nehmen. Wir waren also noch gar nicht auf dem Messegelände angekommen, und schon lag Schwermut in der Luft. Hach die ersten Klänge des Messeblues erklingen schon!

    Daily-Prophet-Spam-Owl 🙂

    Auf der Messe angekommen gab es für mich heute nur noch einen Termin: ein Interview mit Marah Woolf. Dazu möchte ich auch noch nicht zu viel verraten, denn es wird auch zu diesem Interview einen gesonderten Beitrag geben, bei dem ihr erneut die Möglichkeit habt das aktuelle Buch von Marah Woolf zu gewinnen. Nur so viel sei schon verraten, ich finde Marah wirklich sehr sympathisch und frisch-fröhlich, das Interview war nicht lang, aber es hat unheimlich Spaß gemacht.
    Danach war nur noch entspannen angesagt, zunächst ging es in den Manga- und Comic-Bereich, für den ich nun endlich auch mal Zeit hatte. Dabei habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und mir ein signiertes Bild von Roger Langridge geholt. Er war zwar für seinen Dr. Who Comic vor Ort, ich wollte aber viel lieber eine Zeichnung von Batman, die er in Rekordzeit aufs Blatt gezaubert hat. Falls ihr es selbst sehen wollt, dann schaut bei meinem Follow Me Around Video vorbei, Danach wurde weiter geschlendert, ein paar Comics gekauft und einige tolle Cosplayer bewundert. Es gab auch ein Wiedersehen mit Darth Vader, manchmal habe ich das Gefühl er verfolgt mich :)!
    Etwas planlos, was aber ganz schön sein kann, landeten Julia, Sandy und ich zunächst beim Lovelybooks-Stand, dann in der Bloggerlounge und letztendlich bei dtv. Dort hatte ich endlich die Möglichkeit mich persönlich bei Stefanie von dtv vorzustellen, da ich leider für das Bloggertreffen keine Zeit mehr hatte. Es folgte ein angenehmer Plausch und ich bin froh, damit wieder einen Teil meiner To-Do-Liste abgehackt zu haben. Schließlich ist es mir wichtig, dass die Menschen hinter den E-Mail-Adressen der Verlage mich auch mal persönlich sehen und kennenlernen.
    Zufällig waren am dtv-Stand auch noch ganz viele andere wunderbare Blogger: Philip, Jessie, Sanne, Ramona, Bianca, Saskia und Vanessa. Eine echt witzige Gruppe, und ich finde unser Rumgealber, Videogedrehe und Fotos gemacht, und natürlich das Verschandeln von Englisch, war ein nahezu perfekter Abschluss der Messe. Auch wenn wir leider nicht so viel Gelegenheit zum Qutschen hatten wie ich es mir gewünscht hätte, war es schon ein ehct toller letzter Messetag. Ich freue mich auf das nächste Event, bei dem ich euch alle endlich wiedersehen kann.
    v.l.n.r: Sandy, Jule, Ich, Susi und Mareike

    Und nun gebe ich mich ganz dem Messeblues hin und trauere mit einem lachenden und einem weinenden Auge all den lieben Menschen und Momenten nach, die ich auf der Leipziger Buchmesse treffen konnte.
    Um euch, und auch mir, die Sehnsucht auf die nächste Messe zu verkürzen, habe ich hier noch ein paar ganz tolle Messerückblicke zusammen gesammelt. Schaut unbedingt vorbei:
    Bianca Teil 1 / Teil 2


    Wie waren eure Messeeindrücke? Was war euer Messehighlight?
    Und Hand hoch, wer kann es bis zur nächsten Messe schon nicht mehr erwarten?

     

    Uncategorized

    [Piglet on Tour] Follow Me Around zur Leipziger Buchmesse 2017

     

    Hallöchen ihr Lieben,

     

    seit ein paar Tagen ist die Buchmesse vorbei, und ich schwelge noch total in der Erinnerung von diesem genialen und tollen Event. Um die Sehnsucht etwas zu stillen, und um den Daheimgebliebenen etwas vom Flair und Gefühl der Leipziger Buchmesse 2017 mitzubringen, habe ich ein kleines Follow Me Around gedreht und zusammen geschnitten. Es ist mein erstes Video dieser Art, ich bin also dankbar für jeden Tipp und Ratschlag, was man vielleicht das nächste Mal besser machen könnte. 
    Ansonsten wünsche ich euch jetzt ganz viel Spaß mit dem Video und freue mich über jeden Kommentar, und wenn ihr mögt könnt ihr meinen Channel natürlich auch abonnieren :)!

    Habt ihr den vielleicht auch ein tolles Video gemacht? Dann sagt Bescheid, und ich verlinke euch :)!

    Liebste Grüße,

     

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und den Richtlinien der DSGVO zu entsprechen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.