Buchrezension

[Rezension] Das Weltall – Ein Spaziergang durch die Geheimnisse des Universums

September 29, 2021

Titel: Das Weltall – Ein Spaziergang durch die Geheimnisse des Universums
Autorinnen: Simona Gallerani, Maria C. Orofino, Edwige Pezzulli, Tullia Sbarrato, Raffaella Schneider, Rosa Valiante, Silvia Vecchini, Alice Beniero
Seitenzahl: 216
Verlag: Carlsen
Übersetzerin: Ulrike Schimming


Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

 

Das Weltall fasziniert die Menschen schon seit einer Ewigkeit und deren Erforschung ist bis heute, neben der Tiefsee, das wohl größte Mysterium. Doch wie bringt man so ein gigantisches Thema wie das Weltall den jungen, kleinen Menschen näher? Genau dem widmet sich “Das Weltall – Ein Spaziergang durch die Geheimnisse des Universums”.

 

Ich muss ja gestehen, dass ich bereits als Kind den Blick zum Himmel interessanter fand als den Blick nach unten. Das Weltall scheint einfach so weit weg und wenn man nur darüber nachdenkt, wie viele Galaxien es gibt und wie klein wir eigentlich im Vergleich dazu sind, ist es auch irgendwie mächtig. Doch wie soll man all diese Mächtigkeit und dieses Riesige einfangen? Und wie kann ich das Kindern näherbringen, die mehr über das Weltall erfahren wollen? Genau dem widmet sich die sechs Astrophysikerinnen, welche das Buch verfasst haben. Dabei wird probiert so viel wie möglich von Themen wie Galaxien, Sternen, Gravitation und Planeten bearbeitet.

 

Zu Beginn des Buches kommen zwei Schwestern über das Universum ins Gespräch, die jüngere darf endlich mit der älteren in der Nacht hinaus, um mehr zu erfahren. Dabei wird nicht nur kindgerecht all die Geheimnisse des Universums erklärt, sondern auch kleine Experimente erklärt, anhand dessen noch mehr Verständnis für die Materie entsteht. Die Experimente sind wirklich einfach, verständlich und bringen das Wissen noch näher. Zudem widmet sich jedes Kapitel einem anderen Thema, dennoch sind alle Kapitel über Querverweise miteinander verbunden, sollten also während des Lesens Fragen entstehen, dann kann man direkt auf die Seite springen, um nachzuschauen. Neben der Geschichte der zwei Schwestern und der Experimente, gibt es zudem noch wirklich tolle Gedicht und Illustrationen, und was ich persönlich am schönsten fand, Porträts von berühmten Frauen, die in der Astrophysik Entdeckungen gemacht haben. Man erfährt als Leser*in einfach so viel auf eine so tolle und illustre Art und Weise, dass man das Buch nur schwer weglegen kann.

 

Die Altersempfehlung seitens des Carlsen-Verlag liegt bei “ab 10 Jahren”, was ich als sehr passend empfinde. Aber natürlich kann man dieses Buch auch als Erwachsener lesen und genießen, ich mochte es, hier noch die ein oder andere Sache dazu zu lernen und somit mehr zu verstehen, wie grandios das Weltall ist. Und ich glaube, eine solche Geschichte zusammen zu entdecken macht als Eltern-Kind-Gespann vermutlich noch mehr Spaß! 

 

 

Fazit:

“Das Weltall – Ein Spaziergang durch die Geheimnisse des Universums” ist eine tolle Reise in die Tiefen des Weltalls. Die Geschichte der zwei Schwestern, die Experimente, das Übermitteln des Wissens rund um das Universum, die Illustrationen, die Gedichte und Porträts berühmter Frauen der Astrophysik ist kompaktes Werk und Lesespaß pur. Dabei bietet dieses Buch Lesespaß für mehrere Wochen, denn natürlich will man immer wieder das Gelesene im Himmel beobachten und experimentieren. Ich hoffe es gibt zukünftig noch mehr solcher tollen Werke in denen scheinbar schwierige Themen kindgerecht erklärt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.