Buchrezension

[Rezension] Wiedersehen mit Lucky – Jenn Bennett

April 25, 2021

Titel: Wiedersehen mit Lucky
Autorin: Jenn Bennett
Seitenzahl: 384
Verlag: Carlsen
Originaltitel: Chasing Lucky
Übersetzerin: Claudia Max

 

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

 

Josie liebt die Fotografie, und gerade in den letzten Jahren, dem Vagabunden-Leben mit ihrer Mutter hat sie sich an ihrem Traum, ein Praktikum bei ihrem berühmten Vater zu ergattern, festgehalten. Als sie nach fünf Jahren in ihre Heimatstadt Beauty zurückkehrt ist nicht nur der angebliche Liebesfluch, der dort auf sie wartet, auch ihr bester Freund aus Kindheitstagen: Lucky.  

 

Mit 17 Jahren ist Josie eindeutig bereits zu oft umgezogen. Schuld daran ist ein Jahre zurückliegender Streit zwischen ihrer Mutter und Großmutter. Natürlich weiß Josie nicht worum es dabei ging, doch sie muss die Konsequenzen tragen und das allein hat schon dafür gesorgt, dass sie viel zu schnell erwachsen geworden ist. Bereits auf den ersten Seiten wird deutlich, dass Josie keine unbeschwerte Kindheit hatte. Ihr Vater hat so gut wie keinen Kontakt mit ihr und ihre Mutter ist mehr eine Freundin als ein wirkliches Vorbild oder eine Erziehungsperson. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sie selbst nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatort Beauty das Ziel hat ihrer Familie den Rücken zu kehren und eine Karriere als Fotografin in Los Angeles zu beginnen.

 

Dies ist bereits das dritte Buch von Jenn Bennett, welches ich lesen durfte, und ich bin immer wieder begeistert, wie schnell es die Autorin schafft ein Setting aufzubauen und in meinem Kopf zu verankern. Dabei fühlte es sich ein bisschen wie Stars Hollow an, was mich begeistern konnte. Neben dem Setting sind es auch die Charaktere, die mich in diesem Buch erneut überzeugen konnten. Josie und Lucky sind dabei natürlich die Protagonisten, erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Josie und wie schon erwähnt hat sie es nicht leicht. Äußerlich wirkt Josie meistens stark, sie versucht vieles an sich abprallen zu lassen, allen voran die egoistischen Handlungen ihrer Mutter, die immer wieder ihr Leben durcheinander bringen. An vielen Stellen konnte ich mit Josie mitfühlen und dann auch nachvollziehen, wieso sie oftmals überstürzt handelt oder einfach zu vorsichtig handelt und fühlt. Bedingt durch die Abwesenheit der Familie, hat sie eine Mauer um sich aufgebaut.

 

Demgegenüber steht Lucky, ihr ehemaliger bester Freund und die Geschichten der beiden könnte nicht dramatischer sein. Als der junge Lucky wegen eines Unfalls im Krankenhaus liegt muss die 12-jährige Josie aus den bekannten Gründen die Stadt verlassen und bekommt keine Gelegenheit für einen Abschied. Das allein ist schon herzzerreißend doch als die beiden aufeinander treffen sind sie wie zwei Naturgewalten. Lucky ist introvertiert, hilfsbereit und äußerst griesgrämig, aber auch das ist nur ein Zeichen für das was er durchlebt hat. Denn auch wenn man umgeben ist von der Familie und Menschen die einen lieben, kann man vereinsamen. Und so entwickelte sich Lucky im Verlauf von Josie Abwesenheit zu einem Unruhestifter in der Stadt, was ihm ein gewisses Bad Boy Label verleiht, auch wenn ihr viel Zeit in der Buchhandlung der Familie St. Martin verbringt.

 

Doch neben Lucky und Josie lebt dieses Buch auch von den anderen Charakteren, welche für die Handlung entscheidend sind. Josies Mutter übernimmt den Familienbetrieb, die Buchhandlung, welche bisher in den Händen ihrer Schwester war. Neben ihr gibt es noch die Cousine Evie, die auf ihre ganz eigene Art witzig, aber auch naiv ist, außerdem eine echt toughe Großmutter, die am Ende für einige Überraschung sorgt. Ich hatte ja schon erwähnt, dass mir das Setting besonders gut gefallen hat und diese Buchhandlung ist ein entschiedener Teil davon. Jenn Bennett beschreibt so viele Details darin, dass es sich selbst für den Leser wie ein zweites Zuhause anfühlt. Insgesamt lebt die Handlung in jeder Seite und aus meiner Sicht nahm die Spannung nie ab, was das Buch insgesamt sehr kurzatmig gemacht hat.

 

 

Fazit:

Insgesamt konnte mich auch dieses Buch von Jenn Bennett von Anfang bis Ende überzeugen. Die Protagonisten sind auf ihre eigene Art und Weise etwas Besonderes, aber vor allem das Setting hat mich in diesem Buch auf jeden Fall begeistert. Wie so oft fällt es mir schwer ohne Spoiler meine gesamte Begeisterung an euch zu übertragen, daher gibt es von mir eine eindeutige Leseempfehlung für diesen neuen Buchdiamanten von Jenn Bennett. Eine wundervolle Lektüre für die kommenden lauen Sommerabende!

 

Only registered users can comment.

  1. Hallöchen Sandra,

    du hast nicht zufällig auch Rory in der Buchhandlung getroffen, oder?
    jedenfalls klingt das Setting schon richtig schön, die Storyline an sich hypt mich jetzt noch nicht sooo sehr, aber das hat ja nix zu sagen 🙂
    Danke für die Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.