Stöbern

[SSCMM] Es wird norwegisch: „Weihnachten zu Hause“

Dezember 4, 2020

Heute gibt es wieder eine Neuentdeckung für „Santa Sandras Christmas Movie Mania“. Im letzten Jahr wurde mir eine Mini-Serie von Netflix vorgeschlagen. Mit dem einfach klingenden Namen „Weihnachten zu Hause“ und 6 Episoden wirkt es zunächst schlicht, doch glaubt mir, es steckt mehr dahinter als man zunächst denkt und sieht. Und glaubt mir, ein Blick lohnt sich auf jeden Fall!

Die Handlung

Johanne ist eine norwegische Krankenschwester, Dreißig und lebt mit ihrer Mitbewohnerin ein humorvolles und entspanntes Leben. Doch sie ist genervt von den Nachfragen ihrer Familie bezüglich Liebe und Familie. Also begeht sie den Fehler und sagt ihrer Familie am ersten Adventssonntag, dass sie zu Weihnachten ihren neuen Freund mitbringt. Leider gibt es diesen nicht, doch steht die Lüge im Raum und Johanne muss sich etwas einfallen lassen. Natürlich probiert sie nun mit allen kuriosen Mitteln einen Mann für Heiligabend zu finden. Und so kommt es zu seltsamen Momenten beim Speeddating, Dates mit Matches auf einer Online-Plattform und den Verkupplungsversuchen auf Arbeit. Nebenher herrscht auch noch Chaos auf Arbeit, während sie sich von Date zu Date hangelt und die „Vorzüge des Datings“ kennenlernt (ja hier kommt jede Menge schöner Sarkasmus auf den Zuschauer zu). Alle Handlungsstränge laufen auf den Weihnachtsabend zu und münden da in eine kleine Katastrophe, bei der auch noch die Geschenke verloren gehen. Doch schafft sie es wirklich bis zum Weihnachtsessen einen Partner zu finden, denn man gerne seinen Eltern vorstellt? 

Johanne aus „Weihnachten zu Hause“ – Copyright by Netflix

 

Weihnachten fürs Herz

Als ich damals auf „Abspielen“ gedrückt habe, hatte ich fast gar keine Idee, was auf mich zukommen würde. Ich war also total unbefangen und ohne Erwartungen und wurde direkt überrannt mit allem und jedem in dieser Mini-Serie. In den sechs Episoden geht es nicht nur darum, dass Johanne ein Date für Weihnachten sucht, sondern auch um alles dazwischen. Also Freundschaft, Liebe und das Gefühl des Alleinseins im Leben. Ich mochte die skurrilen Situationen in denen Johanne landete, auch wenn es mir oft leid tat, was sie da durch machen musste. Und natürlich begegnet sie auch Liebhabern, egal welchen Geschlechts (alleine für gibt es Pluspunkte für die Serie) und welchem Alter und Aussehen. Johanne ist in der Hinsicht total offen und ohne Vorurteile, was ich an der Serie ganz allgemein mag. Sie ist einfach ehrlich! Es gibt so viele tolle Gespräche voller zwischenmenschlicher Liebe und Herzlichkeit, und dabei geht es noch nicht mal um die romantische Liebe, sondern um alles dazwischen. Einer meiner liebsten Zitate des letzten Weihnachtsfestes, an dem es mir selber nicht gut ging, war, dass es einen Unterschied macht, ob man alleine oder einsam ist. Es ist nicht deckungsgleich, ich kann sehr wohl alleine sein, dass bedeutet aber nicht, dass ich einsam sein muss. Und so zeigt Jahre ganz toll, dass man als Frau nicht immer die Liebe suchen muss, manchmal reicht es auch, eine gute Freundin zu haben und die Liebe zu ihr kann das Leben ebenso zu erfüllen. Etwas fies ist das Ende, mit einem richtig krassen Cliffhanger, aber zum Glück wird es am 18.12.2020 endlich die zweite Staffel von „Weihnachten zu Hause“ auf Netflix geben.

 

Fazit:

Die Gefühle, welche in „Weihnachten zu Hause“ vermittelt werden passen wunderbar zur Weihnachtszeit und deshalb ist diese Mini-Serie ein Must-See! Johanne ist eine sympathische und chaotische Hauptdarstellerin, welche es schafft mit Liebe, Humor und einer kleinen Prise Sarkasmus die Weihnachtszeit mit den vielen Dates zu überstehen um am Ende, so viel sei verraten, nicht alleine zum Weihnachtsfest der Eltern zu erscheinen. Das Ende ist wirklich fieser Cliffhanger, aber zum Glück wird die Serie in diesem Jahr zur Weihnachtszeit mit einer zweiten Staffel fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.