Follow:
Bloggequatsche

[Bloggequatsche] My all time favorite Series

Wir alle haben einen Ort, an den wir gerne zurückkehren, wo wir nicht nachdenken, sondern einfach die Seele baumeln lassen. Manchmal befindet sich dieser Ort nicht im wirklichen Leben, sondern versteckt sich in einer fiktionalen Welt. In den letzten Wochen, in dieser schwierigen Zeit, habe ich mich vermehrt in diese Orte zurückgezogen, mich eingekuschelt und den liebsten Serien gelauscht und erneut emotionale Momente durchlebt. Doch welche Serien sind meine „All time favorite“?

 

 

 

 

 

Quelle: wikipedia.de / DVD-Cover

 

 

1. Friends

Ich glaube jeder der mich kennt weiß, wie sehr ich dieser Serie vergöttere. Für mich ist das Central Perk der perfekte Ort für ein Kaffee und die Apartments der Freunde kenne ich gefühlt in und auswendig. Egal ob es um die geheime Kammer von Monika, das Versteck der Weihnachtsgeschenke oder die zerschnittene Tür, ich kenne alles und liebe jede Minute der Sendezeit. Die Serie wirkt auf den er

sten Blick locker und leicht, aber sie greift immer wieder wichtige Themen wie gleichgeschlechtliche Ehe, Transgender und Kinderwunsch auf, und das alles bereits beginnend vor 25 Jahren. Und auch wenn die Serie für Neulinge jetzt altbacken wirken mag, liebe ich sie trotzdem abgöttisch und würde sie jedem zu jeder Zeit zu empfehlen.

 

 

Quelle

2. Buffy – die Vampirjägerin

Buffy habe ich erst mit der fünften Staffel entdeckt, dann aber direkt mit voller Wucht. Ich wollte damals unbedingt wissen wie die fünfte Staffel ausgeht, dass ich mir den zweiten Teil auf DVD zu Weihnachten gewünscht habe. Und danach habe ich die Folgen quasi über Nacht durchgeschaut. Ich konnte einfach nicht aufhören. Und ich muss gestehen, meine liebste Staffel ist die sechste, vielleicht deshalb, weil ich diese komplett auf VHS aufgenommen hatte und immer wieder angeschaut habe, oder aber weil Spike und Buffy dann endlich aufeinander zugehen. Doch unabhängig von meiner Rührseligkeit ist die Serie auch so einfach der Knüller. Statt das die kleine, blonde Frau gerettet werden muss, trägt sie die Last der Welt und muss diese immer wieder retten. Sie dabei zu beobachten wie sie in diese Rolle hineinwächst und auch immer wieder verständlicherweise durch diese Last zusammenbricht, ist inspirierend. Sunnydale ist ein Ort, an den ich auf jeden Fall gern zurückkehre und oh mein Gott, ich will unbedingt in die Magic Box! Schaut euch unbedingt auch diese Serie an!

 

 

Quelle: ProSieben.de

 

3. Greys Anatomy

Diese Serie begleitet mich auch schon seit Jahren. Von Anfang an habe ich jede Staffel verfolgt, gelacht, geweint und sehnsüchtig auf neuen Stoff gewartet. Nach dem Ende von Friends 2004 war Greys Anatomy meine Ersatzdroge. Die ganzen Beziehungen, Intrigen, Affären und berührenden Geschichten der Patienten. Ich habe es einfach geliebt in diese Orte einzutauchen. Immer wieder durch die Flure des Seattle Grace Hospital zu laufen ist beruhigend, außer es explodiert etwas, Feuer breitet sich aus, ein Stromausfall verdunkelt alles oder ein Amokläufer dringt ein, also dann bin ich dort nicht so gern. Und dann sind da natürlich noch die Fähren, ich liebe Fähren und jedes Mal muss ich beim Anschauen der Serie daran denken. Ich freue mich bereits auf die nächste Staffel, und auch wenn vom eigentlichen Cast kaum noch jemand übrig ist, verliert diese Serie irgendwie nie an Reiz für mich.

 

 

 


Quelle: abc.com

 

 

4. Modern Family

Diese Serie habe ich erst sehr spät entdeckt und dann auch eher zufällig. Beim Durchzappen von Netflix blieb ich an dem kuriosen Namen hängen und hab gedacht, dass dies wohl was Leichtes für zwischendurch ist. Doch bereits die erste Folge mit der Adaption und dem einführen der Charaktere war so prägend für mich, dass ich nicht aufhören konnte. Das einzigartige Serienformat – Mockumentary-Comedy – hat sich sofort eingeprägt und wie in einem kleinen Rausch habe ich damals die Folgen während ich krank daheim lag durchgeschaut. Und ähnlich wie bei Buffy, Greys Anatomy und Friends, empfehle ich auch diese Serie ständig anderen Menschen und ich bin echt froh, dass hier noch kein Ende in Sicht ist. Mein liebster Ort bei „Modern Family“ ist übrigens das Haus von Jay und Gloria, mit dem tollen Garten, dem großen Wohnzimmer und all dem Leben, dass dort erblüht ist. Diese Serie ist einfach so schön und motivierend. Schaut sie euch unbedingt bei Gelegenheit an!

 

 

Habt ihr Lieblingsserien oder fiktionale Orte, an die ihr gerne zurückkehrt? Vielleicht teilen wir ja einen der Orte, das wäre toll, oder?

Eure Sandra

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply